Category: Junioren/Juniorinnen

ad – Die Junioren D nahmen auch dieses Jahr wieder am Bubendorf-Cup teil, mit dem Ziel den letztjährigen Titel zu verteidigen. Leider stand uns das Glück nicht immer zur Seite, dank drei hohen Siegen, aber leider auch durch zwei knappe Niederlagen reichte es «nur» zum fünften Platz bei zehn Teilnehmern.

 

wp_20160904_10_41_38_pro wp_20160904_11_10_15_pro wp_20160904_13_16_23_pro

Die D-Junioren sind Meister!

Am Samstag, 9.4. 2016, fand die letzte Runde der D-Junioren Meisterschaft in Nuglar statt. Es standen zwei Spiele gegen den UHC Frenkendorf (8:4) und gegen den Lokalmatadoren Nuglar (12:4) an. Vor allem im zweiten Spiel gegen Nuglar konnte das Team vor ungefähr 75 Zuschauern eindrücklich zeigen, was in ihm steckt. Jeder ging für jeden und kämpfte um jeden Ball. Super!
Die D1-Junioren des UHC Basel United schliessen die abgelaufene Saison 2015/2016 äusserst erfolgreich ab. 14 Siege, ein Unentschieden, zwei Niederlagen sowie ein fabelhaftes Torverhältnis von 193:59 (+134) reichen für den Gruppensieg. Das einzige Team, welchem es gelang, uns Punkte abzunehmen, ist der langjährige Rivale TV Oberwil, wie der UHC Basel United ein Stammverein von Unihockey Basel Regio. Mit dem Gewinn der Junioren-D Meisterschaft konnte ein Erfolg realisiert werden, der dem UHC Basel United letztmals vor 6 Jahren, in der Saison 2009-2010, auf dieser Juniorendstufe gelang. Eine Leistung, auf die wir sehr stolz sein dürfen!

Beteiligte Spieler:
Cédric Bonny, Sebastian Brunner, Thibault de Ducla, Justus Florin, Samuel Häfelfinger, Samuel Im Hof, Maurice Jeker, Lars Kluser, Emilio Radina, Kilian Rumpf, Dan Shachar und Niklas Tschan

Die Trainer
David Suter und Johannes Lucht

Am 18. Oktober des letzten Jahres opferten 10 Mädchen ihren letzten Ferientag, um pünktlich um 12.45 Uhr ihren ersten Match gegen UH Lejon Zäziwil I (die schliesslich Zweitplatzierten) zu bestreiten. Wir hatten noch nie zuvor in dieser Zusammenstellung von ehrgeizigen, fröhlichen und frechen jungen Mädchen einen Match gespielt. Auch die drei Trainerinnen Nathalie, Judith und Fränzi kannten wir erst seit ungefähr einem halben Jahr. Auch wenn uns der allgemeine Spielbetrieb vertraut war, machten wir aufgrund des neuen Teams eine völlig neue Erfahrung. Dies zeigte sich ebenfalls deutlich im Matchergebnis, das nicht sonderlich gut ausfiel – zumindest vom Torverhältnis her. Trotzdem gewannen wir etwas: Erfahrung.

So verbesserten wir uns bei jeder Runde; wir wurden schneller. Wir wurden kämpferischer. Wir wurden stärker. Trotz allem verbesserten sich die Spielergebnisse nur schleichend. Es schien zwar, als würden wir jedes Mal besser spielen, aber schliesslich machte auch die Konkurrenz Fortschritte, weshalb unser Kampfgeist schlicht nicht ausreichte. Vielleicht lag es auch daran, dass wir einfach zu wenig Zeit hatten, um uns in der Mannschaft einzuspielen. Diese wuchs nach den Herbstferien um ein begeistertes Mädchen mehr. Das wiederum brachte uns einen ganzen Schritt weiter, denn nun waren wir 10 Feldspielerinnen und ein Goalie. Dies bedeutete, dass wir – selbst wenn eine ausfiel – drei Blocks an je drei Spielerinnen auf sicher hatten.

Leider mussten wir im neuen Jahr einen kleinen Rückschlag einbüssen: Unsere liebenswerte und geduldige Trainerin Judith musste uns verlassen. Wir hatten die Zeit mit ihr sehr genossen und hoffen sehr, dass sie uns irgendwann vielleicht wieder trainieren wird. Im Gegenzug zu diesem Schritt rückwärts machten wir gleich mehrere nach vorne: Wir führten erfolgreiche Freundschaftsspiele gegen unsere Juniorinnen A, das Team von Waldenburg und Riehen durch. Ausserdem machte unser neustes Mitglied rasende Fortschritte und schon bald erhielt sie auch ihre Lizenz und konnte uns nun mit voller Kraft unterstützen. Auch unserem Goalie verdanken wir viele, nicht schlechte Ergebnisse, die ohne sie in einer Katastrophe geendet hätten.

Beim Blick auf die Tabelle könnte man sagen, dass die Saison nicht sonderlich erfolgreich war. Unser Ziel war jedoch von Anfang an schon anderen Fortschritten gewidmet: Wir wollten besser werden und uns als Team zusammenleben. Dies haben wir erfolgreich, und vielleicht gerade wegen all den Niederlagen, erreicht. Wir hatten eine gute Zeit mit Lachkrämpfen, Kampfgeist und Liebe zum Unihockey. Und vor allem haben wir nie aufgegeben. Dies ist wahrscheinlich das, was uns als Team ausmacht: Wir machen immer weiter.

 

Am Sonntag, 20. März 2016, absolvierten die Junioren F (Jahrgänge 2010 und 2009) ihre ersten Spiele am Kids Unihockey-Turnier in Langenthal. Das geschulte Auge erkennt in der Resultate-Folge 0:15 (gegen Lokalmatador ULA), 0:8 (gegen Schwarzenbach), 1:6 (gegen Port) und 1:5 (gegen den SC Laupen) eine Steigerung, die die rot-schwarzen Jungs mit viel Lehrgeld bezahlt haben. Die Jüngsten des UHC Basel United haben Spiel für Spiel ein Element zum anderen gefügt. Waren zunächst die Wechselhupe nach jeweils 90 Sekunden und das ausbleibende Bully nach einem Tor zunächst noch Grund für Verunsicherung, waren in Spiel vier gute Ansätze zum Zusammenspiel und Zweikampf zu erkennen. Sportlich mag es Luft nach oben haben, die beiden erzielten Tore hat die junge Truppe weltmeisterlich zelebriert, die Vereinshymne mit Inbrunst gesungen und vor allem viel Freude am Spiel bewiesen.

 

 

 

DSC_0097 DSC_0179 DSC01395 DSC01388 DSC01368

Am Ostersamstag, 26. März, findet unser traditioneller Oschterhaasecup statt, bei dem es weniger um Ruhm und Ehre, als vielmehr um Spiel, Spannung und vieeeeeel Schokolade geht.

Eingeladen sind alle unsere Mitglieder sowie Verwandte und Freunde, die Spass am Unihockey haben.

Samstag, 26. März 2016
Niederholzhalle, Niederholzstrasse 95, Riehen

Zur Anmeldung geht es hier: uhcbaselunited.ch/osterhaasecup/

Die Teilnahme ist gratis, für einen freiwilligen Beitrag sind wir sehr dankbar.

Wir sind auf möglichst viele Torhüter angewiesen. Gebt bitte bei der Anmeldung an, ob ihr im Tor spielt!

Unser Verein wird Jahr für Jahr grösser. Wir freuen uns deshalb darauf, mit den Junioren F auch unsere Jüngsten am Turnier begrüssen zu dürfen!

BEWEGUNG, SPIEL & SPASS

Kinder ab 5 Jahren sollen sich bewegen, austoben und viel Spass am Spiel haben. Nach den Richtlinien von J+S-Kindersport lernen bei uns Kinder polysportiv den Umgang mit verschiedenartigen Bällen. Im Zentrum stehen dabei der Unihockey-Stock und der kleine Plastikball. In spielerischer Auseinandersetzung finden sich die Kinder zu einem Team zusammen, das ein gemeinsames Ziel hat: Spass am Unihockey.

Gelegentliche Teilnahmen an Juniroen F-Turnieren sind vorgesehen.

Training
Samstag, 10.00h bis 11.30h
24. Oktober 2015
21. November 2015
19. Dezember 2015
23. Januar 2016
27. Februar 2016
9. April 2016
30. April 2016
28. Mai 2016
25. Juni 2016

Sporthalle Primarschule Margarethen
Gempenstrasse 48 4053 Basel

Teilnehmerbeitrag: 60.– CHF für 9 Trainings

Ausrüstung:
Sportbekleidung, Hallenschuhe mit nicht markierender Sohle

Unihockey-Stöcke werden durch den
UHC Basel United zur Verfügung gestellt.

Junioren C:
Zuerst die Kür gegen den Erzrivalen, dann die Pflicht gegen direkte Konkurrenz aus dem Leimental. Das Spiel gegen Oberwil zeigt was Junioren KF Unihockey auf hohem Level sein kann: Spannung, Intensität, Tempo, Teamgeist, schöne Tore und viele Emotionen.18:0 vs. UHC Füllinsdorf-Frenkendorf6:4 vs. TV Oberwil I
Junioren D:
Die abgedeckten Tore verfehlen auch diese Saison ihre Wirkung. Während die starken Teams sich weiterhin durchkombinieren können, nützt dem Underdoog auch ein Weitschuss nur noch selten. So werden die Spiele noch einseitiger und unsere Junioren gewöhnen sich an zu kleine Tore.19:0 vs. Griffins Muttenz-Pratteln10: vs. UHC Riehen